Suchfunktion

Justizfachangestellte/r  (w/m/d)

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen über die Ausbildung zur/zum Justizifachangestellten.

Link intern    Aufgabengebiet

Link intern   Ausbildungsverlauf

Link intern   Ausbildungsvergütung

Link intern   Aufstiegschancen

Link intern   Bewerbung




I. Aufgabengebiet

Justizfachangestellte arbeiten bei Gerichten und Staatsanwaltschaften im Team mit Justizfachwirten und unterstützen dabei Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger. Sie sind für den reibungslosen Ablauf des Geschäftsbetriebs verantwortlich.

Justizfachangestellte bearbeiten beispielsweise den Posteingang und Postausgang und erstellen Schriftstücke aller Art (z. B. Ladungen an Parteien und Zeugen). Daneben gehört zu ihren Aufgaben die Anlage und Verwaltung von Akten, die Überwachung von Fristen, die Berechnung und Einforderung von Gerichtskosten, die Aufnahme von Anträgen und Erklärungen und die Protokollführung in Gerichtsverhandlungen. Gleichzeitig sind sie wichtige Ansprechpartner für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger.



II. Ausbildungsverlauf

  • Beginn: jeweils 1. September jeden Jahres
  • Dauer: 2,5 Jahre
  • In unseren Ausbildungszentren Bruchsal, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Mannheim, Offenburg, Pforzheim und Waldshut-Tiengen findet zusätzlich praxisbegleitender Unterricht statt. Hier werden die Auszubildenden von qualifizierten Ausbildungsleiter/innen betreut und unterrichtet.

 

III. Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Die Ausbildungsvergütung beträgt ab 01.01.2020 monatlich:

  • im ersten Ausbildungsjahr 1.036,82 Euro
  • im zweiten Ausbildungsjahr 1.090,96 Euro
  • im dritten Ausbildungsjahr 1.140,61 Euro


IV. Aufstiegschancen

Ausgebildete Justizfachangestellte, die ihre Prüfung mit einem guten Ergebnis abgeschlossen haben und die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen, haben nach mindestens einjähriger Berufspraxis die Möglichkeit, eine sechsmonatige Zusatzausbildung für die Beamtenlaufbahn des mittleren Justizdienstes (Justizfachwirt/in) zu absolvieren.

V. Bewerbung

 

Wo? 

Oberlandesgericht
-Verwaltungsabteilung-
Hoffstr. 10
76133 Karlsruhe



Hier geht es zur Onlinebewerbung.

Bitte nutzen Sie das Onlinebewerbungsverfahren. Schriftliche Bewerbungen beziehungsweise Bewerbungen per E-Mail können nicht berücksichtigt werden.


Ausbildungsplätze frei:

Bruchsal, Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Pforzheim, Waldshut-Tiengen

Wann? 






Bewerbungen für den Einstellungstermin 1. September 2022 sind ab sofort möglich.
 


Das Bewerbungsportal ist in der Regel bis zum 15. Januar des Einstellungsjahres geöffnet. 



Die Bewerbungsfrist wurde verlängert!



Das Bewerbungsportal ist bis zum 15. Februar 2022 geöffnet.



Da das Auswahlverfahren für den gewünschten Einstellungstermin bereits im Herbst des Vorjahres beginnt, wird eine frühzeitige Bewerbung empfohlen. 



Wie?

Im Rahmen des Online-Bewerbungsverfahrens.



Hierzu benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • individuell gestalteter Lebenslauf
  • Zeugnis Schuljahr 2019/2020 (2. Halbjahr) und Zeugnis Schuljahr 2020/2021 (1. Halbjahr und 2. Halbjahr - dieses kann ggf. nachgereicht werden) oder Schulabschlusszeugnis
  • Zeugnisse über Ausbildungs- und Beschäftigungszeiten seit der Schulentlassung; ggf. Zeugnisse über bestandene Prüfungen

Die Anlagen müssen im PDF-Format beigefügt werden und dürfen keine klickbaren Links enthalten.

Voraussetzung

  • mittlerer Bildungsabschluss, z.B. Realschulabschluss

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig in den Landesdienst eingestellt.



VI. Informationen:

Weitere Informationen zum Berufsbild erhalten Sie in unserer Broschüre sowie unter der Website des Ministerium der Justiz und Migration Baden-Württemberg:

Broschüre

Podcast



Ansprechpartner:

Frau Tauchmann 
Tel.: 0721 926-3484

Frau Schwartz 
Tel.: 0721 926-6155

Fußleiste